Industrie

Bauelemente in diversen Formen

Elektrische Geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. Doch damit elektrische Geräte auch funktionieren, sind eine Vielzahl an Bauteile von Nöten. Welche Bauteile das im Detail sind, hängt vom jeweiligen Gerät ab. So gibt es hier zum Beispiel den Hilfsbetriebwechselrichter. Wozu dieser Wechselrichter dient, kann man dem nachfolgenden Artikel entnehmen.

Bauteile mit unterschiedlicher Bedeutung

Elektrogeräte oder aber auch Motoren bestehen aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Bauteilen. Jedes Bauteil leistet hierbei einen unterschiedlichen Beitrag. Erst durch das Zusammenspiel der einzelnen Bauteile, hat man eine funktionsfähige Maschine oder ein elektrisches Gerät. Beispielhaft ist hier der Hilfsbetriebwechselrichter zu nennen. Ein solcher Hilfsbetriebwechselrichter sorgt zum Beispiel bei Maschinen dafür, dass die notwendige Spannung überall ankommt. Die Leistungsfähigkeit von einem solchen Wechselrichter kann hierbei sehr unterschiedlich sein. Das fängt zum Beispiel schon bei der möglichen Nennleistung an. Diese Nennleistung vom Wechselrichter kann sich zwischen 42kVA bis 69kVA bewegen. Oder man denke zum Beispiel an die Umgebungstemperatur in der der Wechselrichter eingesetzt werden kann in Maschinen. Hier bewegen wir uns zwischen -25°C und 40°C. Und es kann auch Unterschiede beim Ausgangsstrom geben, der sich zwischen 60A bis 100A bewegen kann. Und in Abhängigkeit der Leistungsfähigkeit und vom Modell, ist auch das Gewicht von einem solchen Bauteil nicht zu vernachlässigen. Schließlich kann ein solcher Wechselrichter auf ein Gewicht von bis zu 30 kg und mehr kommen. Gerade durch diese Unterschiede die es hier gibt, muss man bei der Bemessung von einem Wechselrichter auch ganz hinsehen. Schließlich muss der Wechselrichter, gerade in Bezug auf die Leistungsfähigkeit hier passend zur jeweiligen Maschine hinsichtlich der Funktionalität sein.

Damit es zur Spannung kommt

Bei Motoren, bei elektrischen Maschinen ist aber nicht nur die Verteilung der Spannung sehr wichtig. Damit man diese Spannung überhaupt verteilen kann, muss sie erst mal entstehen. Und dazu braucht man Induktivitäten, diese kommen von einer Spule. Eine Spule befindet sich in vielen Geräte, die man täglich nutzt. Man denke hier an elektrische Handwerkszeuge wie eine Bohrmaschine oder aber auch an eine Klingel, oder an Transformatoren, wie sie in der Elektroverteilung eingesetzt werden. Eine Spule ist ein elektrisches Bauteil, durch Induktivitäten kommt es hier zu einem Aufbau von einem Magnetfeld innerhalb der Spule. Maßgeblich beim Aufbau vom Magnetfeld und der Spannung, den Induktivitäten innerhalb der Spule, sind hier die Windungen. Auch hier kann es hinsichtlich der Leistungsfähigkeit große Unterschiede geben. Da der Aufbau über die Windungen zustande kommt, spielt hier bei der Leistungsfähigkeit vom Magnetfeld und damit von der Spannung, gerade die Größe der Spule eine große Rolle. Gerade bei elektrischen Geräten die mit einer Spule arbeiten, muss man sich hier die notwendige Spannung genau ansehen.

Erfahren Sie mehr zum Thema unter:

Komponenten für eine professionelle und leistungsfähige Technik

Schalenkerne – Was genau ist darunter zu verstehen?