Solarstrom gewinnen

Gewinnen Sie mit einer Solaranlage nachhaltige Energie

Solaranlagen gehören heutzutage zum alltäglichen Erscheinungsbild vieler Einfamilienhäuser. Aber auch Wohnblöcke, Gewerbebetriebe, Anlagen des öffentlichen Verkehrs, Schwimmbäder, öffentliche Gebäude sowie Industrieanlagen zählen zu den Anwendern. Eine Solaranlage kann vielseitig genutzt werden.

Die Nutzung der Solaranlage Duisburg

Die Solaranlage Duisburg kann sowohl nur zur Energieversorgung eines Gebäudes dienen als auch für andere Zwecke eingesetzt werden. Dazu zählen das Laden des E-Autos, das Laden aller Elektrogeräte mit Akkus im Haus (Smartphone, Tablets, Computer, etc.) und weiteres.

Wie leistungsfähig dabei eine Solaranlage Duisburg konkret ist, hängt von nachfolgend aufgelisteten Faktoren ab:

  • Größe der Solaranlage
  • Art und Bauweise der Anlage
  • Methode der Speicherung
  • Was soll alles damit gespeist werden?
  • Dient die überschüssige Energie ausschließlich dem Eigenbedarf?
  • Welches Budget steht zur Verfügung?
  • Gibt es für die Anlage Fördergelder?

Zu bedenken ist außerdem, dass sich die Neuanschaffung einer Solaranlage Duisburg in Zeiten des Klimawandels besonders rasch rechnet.

Die Nutzung der Solaranlage Duisburg für den Eigenbedarf

Mit dem gewonnenen Solarstrom wird zunächst Warmwasser aufbereitet, geheizt, die Beleuchtung gespeist, die Klimaanlage sowie alle Haushaltsgeräte (Waschmaschine, Fön, Trockner, Kühlschrank, Staubsauger, etc.) und Arbeitsgeräte (Computer, Kreissäge, etc.) mit Energie versorgt. Noch effizienter lässt sich die Solaranlage durch eine Smart Home Software nutzen. Dabei handelt es sich um ein Programm zur Steuerung des Energiehaushaltes sowie zur Regelung einzelner Geräte. Smart Home kann von einem Smartphone oder Tablet aus der Ferne gesteuert werden. Haben Sie vergessen, die Fenster zu schließen, können Sie das vom Büro aus erledigen. Ist die Heizung noch immer hochgestellt, können Sie diese von der Bushaltestelle aus niedriger schalten. Somit können Sie die zur Verfügung stehende Menge an Solarenergie nach Ihren persönlichen Bedürfnissen steuern und besser nutzen.

So amortisiert sich eine Solaranlage Duisburg

Altbekannte Probleme bei Solaranlagen waren die Speicherung sowie das Überbrücken von sonnenarmen Tagen. Die Speicherung wurde in den letzten Jahren stark verbessert, sodass überschüssige Energie zwischengespeichert und bei Bedarf wieder abgegeben werden kann. Früher war aus den vorab genannten Gründen eine zweite Energiequelle zur Überbrückung notwendig. Durch die verbesserte Speicherung sowie leistungsfähigere Paneele arbeitet die Solaranlage weitaus effizienter als noch vor einigen Jahren. Darüber hinaus hat der Klimawandel bewirkt, dass die Sonneneinstrahlung stärker ausfällt und länger anhält. Es gibt viel mehr Sonnentage. Das alles wird für die nachhaltige Energiegewinnung durch Solaranlagen genutzt. Somit kann sogar überschüssige Energie für andere Zwecke genutzt werden. Manches Mal steht nach der Deckung des Eigenbedarfs so viel überschüssige Energie zur Verfügung, dass diese an die örtlichen Netzbetreiber weiterverkauft werden kann. Natürlich muss die Solaranlage nach den Vorgaben des Netzbetreibers errichtet werden und so angepasst werden, dass die Energie an das örtliche Netz abgegeben werden kann.

Das spricht also für eine Solaranlage Duisburg:

  • Effektive Speicherung von (überschüssiger) Energie
  • Mehr Sonnentage und stärkere Sonneneinstrahlung
  • Nachhaltige und umweltbewusste Form der Energiegewinnung
  • Ins öffentliche Netz eingespeister, überschüssiger Strom wird vergütet

Welche Betriebskosten ergeben sich für eine Solaranlage Duisburg?

Für ein Ein- oder Zweifamilienhaus muss mit einer Investition zwischen 7.000 und 12.000 Euro gerechnet werden. Das entspricht einer Leistung von 5 bis 10 kW. Fördermittel von Bund und Land stehen zur Verfügung. Diese fallen je nach Bundesland unterschiedlich aus, weswegen Sie sich vorab beim örtlichen Bauamt und Ihrer Gemeinde erkundigen sollten. In fast allen Fällen ist die eigene Energie kostengünstiger als jene des örtlichen Betreibers.

Wie sieht die Mietsituation bezüglich einer Solaranlage Duisburg aus?

Die Solaranlage kann jedoch auch von überörtlichen Anbietern sowie den Stadtwerken gemietet werden. In diesem Fall liegen die Kosten zwischen 50 und 120 Euro pro Monat. Sie können den Strom vom eigenen Dach nutzen. Diese Miet- oder Pachtverträge laufen über einen Zeitraum von 18-20 Jahren. Dabei hängt es davon ab, ob in der Miete Zusatzleistungen enthalten sind und wie der Eigenverbrauch aussieht. Wartung, Instandhaltung und Versicherung liegen beim Vermieter.

Wie sehen Einzellösungen mit Bezug auf eine Solaranlage Duisburg bei Mehrparteihäusern aus?

Bei Eigentumswohnblöcken muss die Mehrheit für die Installation einer Solaranlage sein. Die Kosten werden dann nach dem Anteilsprinzip auf die Eigentümer umgelegt. Möchte ein einzelner Eigentümer eine Anlage haben, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Es gibt Stecker-Solargeräte für den Balkon. Auch hier muss um ein OK bei der Hausverwaltung angesucht werden. Dieser Strom dient vor allem der sofortigen Nutzung. Diese Geräte kosten weitaus weniger, erzielen aber keine so hohe Leistung.

Lesen Sie bei Interesse auch diesen Beitrag zum Thema:

Mit grünem Strom sparen